saxoforte

saxoforte nennt sich das im Jahr 2001 gegründete Saxophonquartett mit


Thomas Schmitz

Sopransaxophon, Altsaxophon
Stefan Herzog Altsaxophon
Annette Kutzer Tenorsaxophon
Albert Loritz Baritonsaxophon, Arrangements



Es entstehen abwechslungsreiche Programme, in welchen das Saxophonquartett mit zwei Hörnern, mit Orgel, mit Violinen und mit Klavier kombiniert wird.
Die Verbindung von vier Saxophonen mit zwei Hörnern hat sich als besonders interessant herausgestellt und in Konzerten mehrfach als „Goldenes Sextett“ bewährt. Die Hornisten sind Martin Krebs und Markus Rothermel (auf obigem Bild v. r. n. l.)

Bei anderen Projekten ergänzen sich Musikbeiträge und Textrezitationen bzw. Musik und Bildende Kunst.

Programme

Ein Klick auf ein Plakat führt zu weiteren Informationen über das jeweilige Programm.

„Goldstücke“
Aparte Musik von Mozart bis Queen, von Hidas bis Gershwin

03/2001
„Mundstücke“
Musik, Poesie und kulinarische Köstlichkeiten

04/2001
„Tasten, Klappen, Töne“
Barockes aus Weimar und London, Mozart, Apartes aus Frankreich

01/2002
„Je später der Morgen…“ Musik-Frühstück
Tangos, Schlager, Jazz, Klassik, Folklore etc.

03/2002
„Europäisches Panorama“ für Rumänientournee
Aparte Musik von Barock bis Pop

05/2002
„saxoforte trifft pianoforte“
Werke von Josef Tadler

10/2002
Gotische Passion
Vorösterliches Konzert

04/2003
„saxoforte trifft starke Saiten“
Paris 1900 – 1960

05/2003
„Europäisches Panorama“
Aparte Musik von Barock bis Pop

09/2003
„Winterszeit“
Vorweihnachtliche Musik

12/2004
„Variation 2345“

10/2005